Die Geschichte des BVB

Die Geschichte von Borussia Dortmund begann vor über 100 Jahren. Am 19. Dezember 1909 wurde der Verein BVB von einer Gruppe fußballbegeisterter Männer ins Leben gerufen. Anfangs wurden die Spiele im Stadion der roten Erde ausgetragen und mit zunehmender Zeit wurde der BVB immer populärer. Im Jahre 1913 wurden die schwarz-gelben Trikots entworfen, die bis heute noch die Vereinsfarben von Borussia Dortmund widerspiegeln. Wie viele andere deutsche Fußballvereine hat auch die Borussia aus Dortmund unter dem Nazi-Regime gelitten. Nazis übernahmen die Top-Positionen des Vereins und entließen zahlreiche Mitarbeiter. In den letzten Tagen des Krieges wurden viele dieser Nazis hingerichtet und der BVB begann wieder mit der Restrukturierung des Vereins.

Anschließend wurde der BVB immer erfolgreicher und es entwickelte sich eine starke Rivalität zu dem Nachbarverein aus Gelsenkirchen: FC Schalke 04. Diese Rivalität besteht bis heute.
1965 war es dann endlich soweit und der BVB feierte seinen ersten Titel. Ebenfalls im Jahre 1965 wurde die Fußball-Bundesliga gegründet und Borussia Dortmund war eines der Gründungsmitglieder. Nur ein Jahr später gewann der BVB als erster deutscher Verein überhaupt den Europapokal der Landessieger in Glasgow gegen Liverpool mit 2:1.

Leider konnte der Verein den Erfolg nicht mit in die 70er und 80er Jahre nehmen. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten stieg der BVB zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ab und schaffte 1972 den Wiederaufstieg. Es begann eine lange Durststrecke bis sich Dortmund 1989 mit dem Sieg des deutschen Pokals zurückmeldete. 1995 und 1996 wurde die deutsche Meisterschaft 2-mal hintereinander gewonnen und aus den Einnahmen der jungen Erfolge wurden junge Talente gefördert. Die Erfolge gingen weiter und 1997 gewann man die Champions League.

Die Ära Jürgen Klopp beim BVB

Anfang des neuen Jahrtausends ging Borussia Dortmund als erster deutscher Fußballverein an die Börse, mit dem Ziel, einer der reichsten Klubs der Welt zu werden. Trotz weiterer sportlicher Erfolge musste der BVB große finanzielle Schwierigkeiten überwinden und stand kurz vor dem Ruin. Mit dem Wechsel des Managements wurde die Wende geschafft und dank des neuen Managers Reinhard Rauball zeigt die sportliche sowie finanzielle Kurve wieder nach oben.

Ab der Saison 2008/09 begann die Ära Jürgen Klopp beim BVB. Der Ex-Bundesligaprofi wechselte vom 1. FSV Mainz 05 nach Dortmund und verhalf der Borussia zur alten Stärke zurück. Unter Klopp feierte der BVB in der Saison 2010/11 seine siebte deutsche Meisterschaft. Unmittelbar ein Jahr später ließen Klopp & Co. die nächste Meisterschaft folgen und dies mit einem Bundesliga-Punkterekord in Höhe von 81 Zählern. In der Saison 2011/12 sicherte man sich zu dem mit dem Gewinn des DFB-Pokals als Double aus Meisterschaft und Pokalwettbewerb.

Nach zwei Meisterschaften, zwei Vize-Meisterschaften, einem DFB-Pokal Erfolg und einem Einzug ins Champions-League-Finale gab Jürgen Klopp im April 2015 seinen Rücktritt zum Ende der Saison bekannt. Seit dem Sommer 2016 ist Thomas Tuchel neuer Cheftrainer beim BVB und es wird spannend zu sehen, wie sehr Tuchel den BVB in seiner Amtszeit prägen wird.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück